Über SAMSON
  IMS-Politik  
 
 
     
SAMSON IMS
 
   
Die SAMSON AG entwickelt, produziert und vertreibt pneumatische und elektronische Regeleinrichtungen, Regelsysteme, Mess- und Signalumformer, Regler ohne Hilfsenergie für Druck, Temperatur und Durchfluss, Stellventile für die Verfahrenstechnik, Stellungsregler, Grenzsignalgeber und Magnetventile.
An den Standorten Frankfurt am Main und Homberg/Ohm betreibt die SAMSON AG ein Integriertes Managementsystem (IMS), welches die Bereiche Arbeitsschutz, Umwelt und Energie umfasst. Zur Aufrechterhaltung des Systems dient eine einheitliche IMS-Dokumentation, welche die Prozessverantwortlichen, die Lenkung und die ständige Verbesserung der Prozesse beinhaltet. Mit dem IMS wollen wir dem Umwelt- und Arbeitsschutz, der effizienten Energienutzung sowie den Kundenanforderungen noch besser gerecht werden und unsere Marktstellung auf dem Gebiet der Mess- und Regelungstechnik festigen und weiter ausbauen.
Die hohen Energie-, Umwelt-, Arbeitsschutz- und Qualitätsstandards bei der Herstellung unserer hochwertigen Produkte sind die Grundlage unseres wirtschaftlichen Erfolges. Wir sehen unsere Verantwortung für die Gesundheit unserer Mitarbeiter, Besucher und Nachbarn sowie für die Umwelt als vorrangig an. Dabei handeln wir nach dem Grundsatz, dass Unfälle und Erkrankungen sowie schädliche Umweltauswirkungen und Energieverschwendung vermeidbar sind. Vielmehr streben wir an:

Gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen,
den Erhalt und die Schonung unserer Umwelt und Ressourcen auch bezüglich dem Einsatz unserer Produkte,
die geringstmögliche Nutzung von Energien

Diese Grundhaltung hat seit vielen Jahrzehnten zu einem hohen Maß an Vertrauen geführt. Darüber hinaus verbessern wir ständig mit Erreichung unserer ehrgeizigen Ziele und den Management-Ansätzen BS OHSAS 18001 (Arbeitsschutz), DIN EN ISO 14001 (Umwelt) und DIN EN ISO 50001 (Energie) die Ergebnisse zum Arbeits- und Umweltschutz und zum Energieeinsatz.
 
 IMS in allen Bereichen
Alle Mitarbeiter der SAMSON AG sind verpflichtet, die Vorgaben und Verfahren dieses IMS einzuhalten bzw. zu erfüllen. Die Bewertung erfolgt über die Messung der Wirksamkeit der Prozesse und der Ergebnisse. Hier werden permanent Daten gesammelt, bewertet und wenn notwendig Verbesserungsmaßnahmen eingeleitet. Weiterhin werden interne und externe Audits durchgeführt. Dies schließt die Bewertung und Messung der umgesetzten Maßnahmen sowie unserer Aktionspläne mit ein. Die Ergebnisse dieser Audits werden jährlich in einem Bericht dem Vorstand zur weiteren Beurteilung übergeben (Managementbewertung).
Transparenz und regelmäßige Information über das IMS sind uns wichtig und werden gelebt. Unsere Mitarbeiter wissen, dass jeder Einzelne von Ihnen zum Umweltschutz, zu einem sicheren Arbeitsplatz, einer Erhöhung der Energieeffizienz und zur Ressourcenschonung beitragen kann. Dabei haben wir für die Beschäftigten vielfältige Möglichkeiten geschaffen, sich alltäglich über Ideen, Kritik und Anregungen einzubringen und damit an der Weiterentwicklung des IMS beteiligt zu sein.
Wir verfolgen einen ständigen Verbesserungsprozess und verpflichten uns, im Sinne unseres Unternehmens, risiko- und sicherheitsbewusst, ressourcenschonend, nachhaltig und energieeffizient zu denken und zu handeln.
Dabei erfassen und bewerten wir systematisch mit geeigneten Mitteln Risiken und Chancen, die mit unseren Unternehmensaktivitäten verbunden sind und entwickeln angemessene Maßnahmen im Umgang damit.
Es werden nur Fremdfirmen/Lieferanten beauftragt, die sich zur Einhaltung des IMS-Standard der SAMSON AG verpflichten. Bei Beauftragung von Fremdfirmenleistungen wird darauf geachtet, dass das betreffende Unternehmen die gesetzlichen sowie die internen Vorgaben zum IMS einhalten.
 
 Ziele IMS
Unser oberstes Ziel ist der Schutz der Gesundheit unserer Mitarbeiter und Besucher, der Umwelt und der effiziente Umgang mit Ressourcen und Energie. Der Vorstand definiert zusammen mit den Managementbeauftragten regelmäßig konkrete und messbare Ziele.
Zur Erreichung der Ziele werden Maßnahmen und Programme ausgearbeitet, deren Umsetzung und Wirksamkeit ständig überwacht und bei Bedarf angepasst wird. Dabei wird grundsätzlich eine ständige Verbesserung der Ergebnisse im Arbeits- und Umweltschutz sowie dem Energieeinsatz über die gesetzlichen Mindestanforderungen hinaus angestrebt.
 
 Verantwortung der Leitung
Wir sehen in der Realisierung der Zielsetzungen eine wesentliche Führungsaufgabe und betrachten deren kontinuierliche Erreichung als gemeinsame Verpflichtung. Hierfür werden wir die jeweils benötigten Ressourcen bereitstellen. Der Vorstand überprüft die Wirksamkeit des IMS regelmäßig durch ein Management-Review. Deshalb übernimmt der Vorstand der SAMSON AG unmittelbar die Verantwortung.
Der Vorstand verpflichtet sich und alle Mitarbeiter, die betreffenden Festlegungen des Integrierten Managementsystems zu beachten, die rechtlichen Verpflichtungen einzuhalten und die angeführten Verfahrens- und Arbeitsanweisungen umzusetzen und an einer Weiterentwicklung des Systems mitzuwirken.
 
SAMSON AKTIENGESELLSCHAFT
Der Vorstand
 
     
 
       
       
      © SAMSON AG