Zuluftdruckregler: Versorgung pneumatischer Mess-, Regel- und Steuereinrichtungen

Zuluftdruckregler von SAMSON
|   Fachwissen

Zuluftdruckregler werden zur Versorgung pneumatischer Mess-, Regel- und Steuereinrichtungen mit konstantem Zuluftdruck eingesetzt. Sie reduzieren und regeln den Druck eines Luftnetzes auf den am Sollwertsteller eingestellten Druck.

Typ 4708 bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Die Justierung erfolgt dabei schnell und einfach über eine Einstellschraube. Je nach Gerätevariante sind Tieftemperaturausführungen bis zu –50 °C verfügbar.
Die Zuluftdruckregler von SAMSON können mit einem Filterbehälter und ausgangsseitig mit einem Manometer ausgerüstet werden. Die Manometer sind wahlweise vollständig in CrNiMo-Stahl – und somit komplett frei von Kupferlegierungen – oder mit CrNiMo-Stahl-Gehäuse und Messwerk in Messing erhältlich. Das Gehäuse besteht wahlweise aus Aluminium oder aus Edelstahl zur Verfügung.

Typ 4708-1x 4708-45 4708-5x 4708-6x
Beliebieger Einbau in die Rohrleitung    
Direktanbau an Stellungsregler      
Direktanbau an SAMSON-Antriebe      
Druckregler mit erhöhter Druckleistung      

In der Anwendung

Die zahlreichen unterschiedlichen Ausführungen des Typs 4708 erlauben einen zielgerichteten Einsatz in diversen Anwendungsbereichen:

Zuluftdruckregler mit kontinuierlich einstellbarem Sollwertbereich

  • Typ 4708-10 bis -17: Zuluftdruckregler zum beliebigen Einbau in die Rohrleitung
  • Typ 4708-45: Zuluftdruckregler mit erhöhter Luftleistung
  • Typ 4708-53 bis -58: Zuluftdruckregler zum direkten Anbau an verschiedene Stellungsregler
  • Typ 4708-62 und -64: Zuluftdruckregler zum Anbau an pneumatische Antriebe Typ 3277 und Typ 3372

„Weitere Ausführungen

  • Typ 4708-82: Hand/Automatik-Umschalter als pneumatischer Bypass für Stellungsregler
  • Typ 4708-83 bis -87: Druckluftfilter

Anbaugeräte ergänzen pneumatische Stellventile zu Komplettlösungen für spezielle Anwendungen. SAMSON entwickelt und fertigt seit mehr als 100 Jahren qualitativ hochwertige Regel- und Auf/Zu-Armaturen, vom Antrieb über das eigentliche Ventil bis hin zu den Anbaugeräten. Erfahrung, Sachkompetenz und die Anforderungen der Kunden führen dazu, dass die einzelnen Komponenten bei gleichzeitiger Optimierung des Zusammenspiels stets weiterentwickelt werden.

Finden Sie hier Informationen zu weiteren Anbaugeräten und Verschaltungen: