Forschung und Innovation

Mit unserem Bestreben Smart in Flow Control forciert SAMSON kontinuierlich technische, wirtschaftliche und organisatorische Innovationen. Im Zentrum unserer Aktivitäten steht der Nutzen für unsere Kunden mit dem Ziel deren Produktionsprozesse zu unterstützen, um sie sicher, zuverlässig und hochverfügbar zu führen. Die Prozesse unserer Kunden sind der Maßstab für unsere Innovationen aus den Bereichen der Digitalisierung, der Simulationstechnik, der Konstruktion und der Mess- und Regeltechnik. Für sie entwickeln wir intelligente Systeme, die helfen die Prozessautomatisierung immer weiter zu optimieren.
Die Erarbeitung innovativer Produkte und Dienstleistungen hat bei SAMSON traditionell einen hohen Stellenwert, an dem sich Mitarbeiter aus allen Unternehmensbereichen beteiligen. Neben den Erfahrungen und Wünschen unserer Kunden fließen Marktbeobachtungen, aktuelle technische Entwicklungen und neue Technologien in die Ideenfindung, Konzeption und Produktentwicklung ein. Damit aus einer Idee hochwertige Produkte für die Prozessautomation entstehen können, ist es notwendig die theoretischen physikalischen, strömungstechnischen und werkstoffkundlichen Grundlagen zu beherrschen. Mit dem Ziel der Technologieführerschaft ist SAMSON überzeugt, dass die Forschung gemeinsam mit Partnern der Schlüssel für erfolgreiche, innovative und qualitativ hochwertige Produkte ist. Ziel ist es, den Betriebsanforderungen unserer Kunden auf lange Sicht gewachsen zu sein.

 

GUT AUSGEBILDETE MITARBEITER

Garanten für erfolgreiche und innovative Produkte und Dienstleistungen

Bei SAMSON arbeiten über 200 Techniker und Ingenieure an unterschiedlichen Forschungs- und Entwicklungsstandorten. Sie tragen mit ihrem fachlichen Wissen und ihrer Kreativität wesentlich zur Produktentstehung bei. Schwerpunktthemen sind:

  • Ventile und Antriebe
  • Automation und Integrationstechnologien
  • Ventilanbaugeräte und Messtechnik
  • Cyberphysische Ventile und Systeme
  • Pilotentwicklung
  • Ermittlung physikalisch-technischer Grundlagen zu Stellventilen
  • Forschungsprojekte mit Hochschulen

Die Basis guter Produkte ist die gute Ausbildung von Mitarbeitern. Dessen ist und war sich SAMSON immer bewusst. Deshalb bieten wir jungen Menschen die Gelegenheit zum Praktikum, sind Ausbildungsbetrieb, arbeiten mit Hochschulen und Universitäten zusammen und bieten Studenten Gelegenheit für Bachelor- und Masterarbeiten.

 

 

VENTILAUSLEGUNGSPROGRAMM c-SAM

Nur ein Beispiel für technische und organisatorische Innovationen

c-SAM ist das von SAMSON entwickelte Ventilauslegungsprogramm, das die exakte Auslegung von Ventilen und Antrieben ermöglicht. Unsere Vertriebsmitarbeiter im In- und Ausland können sich auf die Qualität der Software verlassen. Für jede Anwendung das richtige Ventil und der richtige Antrieb, das garantieren:

•    Stetige Weiterentwicklung von zugrundeliegenden Auslegungsalgorithmen
•    Vollständige Implementierung aller Auslegungsgrundlagen und strömungstechnischer Kennwerte
•    Kontinuierliche Programmierung von ergänzenden Berechnungsmodulen

Vollumfängliche Anbindung an SAP

Die nahtlose Anbindung der Ventilauslegung c-SAM an SAP verkürzt den Weg von der Kundenanfrage zum Angebot.

Präzise Massenverarbeitung

Die Stapelverarbeitung von Parametern und Einstellungen erlaubt die gleichzeitige Auslegung mehrerer Ventile.

Optimale Berechnung und Konfiguration

Simulationen, ein umfangreiches Regelwerk und erprobte Best-Practice-Lösungen führen zu bestens ausgelegten Stellventilen.

SIMULATIONEN

Detaillierte Einblicke in das Produkt- und Strömungsverhalten

Simulationen sind bei SAMSON selbstverständlicher Bestandteil der Entwicklung. Sie werden frühzeitig eingesetzt, um neue Produkte bis ins Detail auf die unterschiedlichsten physikalischen Phänomene hin zu analysieren. So entstehen Prototypen, die durch reale Funktions- und Verschleißtests im ROLF SANDVOSS INNOVATION CENTER auf Herz und Nieren geprüft werden. Unser Anspruch an uns selbst ist, dass unsere Kunden bereits bei der Markteinführung ein Produkt mit hoher Zuverlässigkeit für die verschiedensten Anforderungen erhält.

Bei SAMSON werden je nach Anforderung die unterschiedlichsten Simulationsmethoden, Simulationstools und firmeneigene Simulationseinrichtungen eingesetzt. Neben Schaltungs- und Regelkreissimulationen in unserer Elektronikentwicklung werden auch andere wichtige, weit verbreitete Methoden eingesetzt, beispielsweise:

Bauteilsimulation

  • Vorhersage von bleibenden Verformungen aufgrund von äußeren Kräften und thermischen Einwirkungen
  • Optimierung von Druckfestigkeit und Ermüdungsverhalten

Strömungssimulation

  • Optimierung von strömungsrelevanten Bauteilen
  • Schalltechnische Auslegung von Drosselkörpern
  • Fluid-Struktur-Interaktion

Spritzgusssimulation

  • Optimierung von Kunststoffbauteilen
  • Ermittlung von Spritzgussparameter für die Fertigung

ROLF SANDVOSS INNOVATION CENTER

Infrastruktur für das Forschen, Entwickeln und Testen von Stellventilen

Das ROLF SANDVOSS INNOVATION CENTER (RSIC) wurde im November 2017 eröffnet. Es ist das modernste Entwicklungsprüfzentrum für den Ventilbereich und ein Ort der Interaktion von Menschen aus der ganzen Welt. Partnern und Kunden sollen hier zusammen Ventile, Peripheriegeräte und digitale Anwendungen entwickeln, erforschen, ausprobieren und testen können. Basierend auf einem modularen und vernetzten Messwert- und Automatisierungssystem stehen folgende Moglichkeiten zur Nutzung bereit:

  • Automatisierte Durchführung von Prüfungen
  • Zentrale und dezentrale Überwachung von Prüfungen
  • Akustik- und Echtzeituntersuchungen
  • Einbindung neuronaler Netze
  • Datenvisualisierung, -analyse und -aggregation
  • Hardware-in-the-Loop (HIL) zur Simulation kundenspezifischer Prozessbedingungen
  • Untersuchung dezentraler Intelligenz
  • Anlagendiagnose

Mit der Eröffnung eines 21 Mio € teuren Innovationszentrums stellt Samson die Weichen für den digitalen Wandel. Intelligente Stellungsregler sollen Prozessknoten werden und die Prozesssteuerung übernehmen.

Daten und Fakten

Gebäude

Grundstücksfläche:3265 m²
Anzahl der Stockwerke:3 (+ Kellergeschoss)
Brutto-Gesamtfläche:9050 m²
Nutzfläche:7000 m²
Umbautes Volumen:53000 m³
Max. Bauhöhe:22,3 m (inklusive Schalldämpfer: 25 m)
Stahl:1100 t (76,5 km)

Anlagentechnik

TGA-Leitungen:4000 m
Stromkabel:40 km
Daten- und MSR-Kabel:50 km
Wassertank:400 m³, 78 t
Rohrleitungssystem:2070 m
Anzahl der Signale (I/O):1673
Anzahl der Ventile:253
Anzahl der Pumpen:8
Installierte Leistung:5,5 MW